Zur Startseite

Logistik-News

Die Arbeitsniederlegung soll bis Samstagnacht dauern. 400 Teilnehmer werden im Laufe des heutigen Tages erwartet.

DHL Logistikzentrum Amazon Paketejpg39136337Weil sie die Anwendung eines Tarifvertrags fordern, legen Amazon-Angestellte in Leipzig von Freitag bis Samstag ihre Arbeit nieder
©Bodo Marks/dpa/picture-alliance
Leipzig.
Die Gewerkschaft Verdi hat die Angestellten am Leipziger Standort des Versandhändlers Amazon erneut zur Niederlegung der Arbeit aufgerufen. Der Streik begann laut einer Mitteilung am Freitag um 0 Uhr und soll bis Samstag 23:30 Uhr dauern. In der Nacht seien rund 100 Angestellte dem Aufruf nachgekommen, sagte Streikleiter Thomas Schneider der Deutschen Presse-Agentur. Am Freitagmorgen seien es bereits etwa 150 gewesen. „Wir rechnen im Laufe des Tages mit 400 Teilnehmern“, sagte der Streikleiter weiterhin.

Die Streikenden fordern von Amazon die Anwendung eines Tarifvertrags. Dafür geht ein Teil der rund 1400 in Leipzig Angestellten bereits seit 2013 regelmäßig auf die Straße. Zwar sei das Versandunternehmen inzwischen Mitglied im Arbeitgeberverband des Deutschen Einzelhandels geworden. „Doch Amazon ist momentan nicht mal bereit, mit uns zu verhandeln“, so der Streikleiter.

Amazon argumentiert, dass das Unternehmen eine Bezahlung am oberen Ende des Branchenüblichen in der Logistik anbiete, zudem gebe es Karriere-Chancen und viele Extras. Der Konzern betont auch stets, dass die Streiks keine Auswirkung auf die Auslieferungen hätten. (dpa/sn)


Nachricht von verkehrsrundschau.de