Zur Startseite

Logistik-News

Aufgrund großer Nachfrage nimmt das Bundesamt für Güterverkehr für das Förderprogramm „De-Minimis“ zwar weiterhin Anträge an, kann aber vorerst kein Geld zusagen.

Foerdermittel Fotolia 90601990 1920jpg42749136 Das De-Minimis-Programm des Bundesamtes für Güterverkehr erfreut sich großer Beliebtheit
©Dessauer/Fotolia
Köln. Aufgrund großer Nachfrage nimmt das Bundesamt für Güterverkehr (BAG) für das Förderprogramm „De-Minimis“ zwar weiterhin Anträge an, kann aber vorerst kein Geld zusagen. Die im Haushalt 2020 für das De-Minimis-Programm zur Verfügung stehenden Mittel seien durch die rechtswirksam eingegangenen Förderanträge bereits gebunden, teilte Gesamtverband Verkehrsgewerbe Niedersachsen am Freitag mit.

Das BAG informierte demnach, neue Förderanträge nur dann positiv beschieden würden, wenn eine bereits beantragte Zuwendungen nicht gewährt werden können und wieder Fördergelder frei werden. Verwendungsnachweise, die trotz der bestehenden Beeinträchtigungen durch die Corona-Krise bei der Behörde eingehen, würden zeitnah bearbeitet. Der Bewilligungszeitraum läuft aufgrund der aktuellen Ausnahmesituation infolge der Pandemie bis zum 2. November 2020. (ag)


Nachricht von verkehrsrundschau.de